Allgemeines

Rehabilitationssport kann grundsätzlich bei jeder Beeinträchtigung von
körperlichen Funktionen in Betracht kommen (für chronisch kranke Menschen,
oder für Menschen, die auf dem Weg sind chronisch krank zu werden).
Gerade nach einer postoperativen Reha oder nach krankengymnastischen
Behandlungen stabilisiert der Rehasport durch das weiterführende Training den
Behandlungserfolg.
Die Erfahrung zeigt, dass durch eine langfristig angelegte und aktiv ausgerichtete
Betreuung eine deutliche Verbesserung der Beschwerden zu erzielen ist. Sportliche
Betätigung und regelmäßiges Training wird von den Krankenkassen als ergänzende
Leistung zur Rehabilitation gefördert. Die Leistungen des Medical Fitness Neuss
e.V. sind von allen Kostenträgern (gesetzliche Krankenkassen, gesetzliche
Unfallversicherungsträger, die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung und der
Alterssicherung der Landwirte und die Träger der Kriegsopferversorgung) anerkannt
und die Kostenübernahme nach Bewilligung gesichert.

Krankheitsbilder:
Die am häufigsten auftretenden Probleme liegen am Stütz- u. Bewegungsapparat
und weisen u.a. folgende Auswirkungen auf:

  • Rücken
  • Gewicht
  • Inkontinenz
  • Cellulite
  • Gelenke
  • Osteoporose

Rehasport auf Verordnung des Arztes. Rehabilitationssport kann und darf von jedem Arzt verordnet werden. Diese Verordnung nach § 44Abs. 1 Nr. 3 und 4 SBG IX unterliegt nicht der Heilmittelverordnung und ist somit budgetneutral für den Arzt. Der Reha Sport wird vom Arzt mit dem Verordnungsblatt Nr.56 verordnet und muss danach von der Krankenkasse genehmigt werden.
Anschließend nimmt man Kontakt zum Medical Fitness Neuss e.V. auf unter 02131-
275255 im Sels-Training oder Bei Jens Mikoteit unter 0172-2053841.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.